Welche Vorteile bietet eine digitale Visitenkarte?

Die Visitenkarte zeigte früher den Status einer wichtigen Person. Der Mann von Welt oder die Geschäftsfrau hatte die Visitenkarten in einer edlen Hülle und übergab sie an Interessenten und Geschäftspartner. Heute sind Visitenkarten keinesfalls aus der Mode gekommen, jedoch gibt es einen großen Unterschied, man verteilt sie mittlerweile digital.
Doch wie funktioniert das eigentlich mit der digitalen Visitenkarte und welche Vorteile bietet sie?

Inhalt

Wie funktioniert die digitale Visitenkarte?

Die digitale Variante einer Visitenkarte kann man schon mit wenigen Vorkenntnissen selbst erstellen. Das Dokument enthält die wichtigsten Informationen über eine Person oder ein Unternehmen und kann mittels Barcode ganz unkompliziert über verschiedene Wege abgerufen und gespeichert werden. Die V Card kann bei den meisten Anbietern von E-Mail Adressen unkompliziert erstellt werden, hierüber können Nutzer ebenfalls die digitale Visitenkarte versenden und sich so bei Kunden und Geschäftspartnern ins Gedächtnis bringen. Die VCard kann aber auch über einen Barcode abgerufen werden, der zum Beispiel auf der Homepage eines Unternehmens eingebunden wird oder auf Flyern zu finden ist. Die Möglichkeiten sind vielseitig und flexibel.

Welche Vorteile hat eine digitale Visitenkarte?

Die klassischen Visitenkarten findet man heute immer seltener. Doch auch schon zu Hochzeiten, in denen man sich sehr viel Mühe bei der Gestaltung der kleinen Kärtchen machte, verschwanden sie häufig in Vergessenheit und staubten in Schubladen ein. Doch die digitale Geschäftskarte bietet viele Vorteile, die das Medium wieder modern machen.

Der wohl interessanteste Vorteil der digitalen Visitenkarte ist der Kostenvorteil. Hochwertige Visitenkarten aus Papier, die aufwändig bedruckt und gestaltet wurden, kosteten nicht gerade wenig Geld. Mit der digitalen Visitenkarte kann dieser Finanzposten in Zukunft gestrichen werden. Eine virtuelle Geschäftskarte wird selbst am Rechner erstellt und kann dann problemlos verteilt werden. Kein Nachbestellen von Papierkarten, keine hohen Kosten für den Druck und auch das edle Etui wird nicht mehr gebraucht. So lassen sich effektiv Kosten minimieren und das Budget bleibt ausgeglichen.

Siehe auch  Indische Küche genießen: Ein kulinarisches Abenteuer

Immer zur Hand

Die digitale Visitenkarte kann von Kunden oder Geschäftspartnern per Barcode abgerufen werden, zum Beispiel über das Handy. Es ist also unmöglich, die Visitenkarte zu vergessen, denn per E-Mail oder auf einer Homepage ist die Geschäftskarte virtuell immer griffbereit. Damals kam es vor, dass man sein Etui mit den Visitenkärtchen vergessen hatte, heute kann das nicht mehr vorkommen.

Ohne App abzurufen

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, eine virtuelle Visitenkarte zu nutzen. Damit man sämtliche Interessenten ansprechen kann, ist es auch ohne App möglich, die Informationen der digitalen Karte abzurufen.

Mit der Zeit gehen

Heute müssen Unternehmen mit der Zeit gehen und sich in der digitalen Welt präsentieren. Daher ist es unabdingbar, sein Unternehmen oder seine Mitarbeiter mit digitalen Visitenkarten auszustatten. Wer heute noch mit der gedruckten Geschäftskarte bei potenziellen Kunden oder bei Geschäftspartnern Eindruck schinden möchte, wirkt wie aus der Zeit gefallen.

Nachhaltig

Virtuelle Visitenkarten sind nicht nur unmodern, sondern auch eine ziemliche Umweltsünde. In Zeiten, in denen man immer mehr auf das papierlose Büro hinarbeitet, sollte man auch aus Gründen der Nachhaltigkeit auf traditionelle Visitenkarten verzichten. Mit der Umstellung auf digitale Geschäftskarten spart man einiges an Papier ein und verhindert so den unnötigen Verbrauch wichtiger Ressourcen.

Kontaktloser Informationsaustausch

Auch wenn wir die größten Probleme der Coronakrise endlich überwunden haben, so halten es dennoch heute noch viele Menschen so, dass sie auf enge Kontakte zu anderen Menschen verzichten. Der Austausch wertvoller Informationen kann dank der digitalen Visitenkarte jedoch nahezu kontaktlos funktionieren.

Informationen können aktualisiert werden

War eine klassische Visitenkarte einmal gedruckt, blieb das Ergebnis so wie es war. Ein Rechtschreibfehler, eine Handynummer, die gewechselt wurde, diese Informationen konnte man auf den fertigen Kärtchen nicht problemlos erneuern. Mit der digitalen Variante ist dieses Problem nun endlich behoben, denn die Informationen der Karte können immer wieder auf den neusten Stand gebracht werden und werden dann auch bei denjenigen, die die Karte bereits abgerufen und gespeichert haben, sowie bei allen neuen Abrufen, mit den aktuellen Informationen angezeigt. Alle Kunden und Geschäftspartner bleiben also immer up to date, ganz egal, wie häufig man Telefonnummern oder E-Mail-Adressen ändert.

Siehe auch  Luxus Uhren Trends 2024

Individuelle Designs möglich

Eine digitale Visitenkarte kann viel mehr Informationen verteilen, als nur den Namen und die Kontaktdaten einer Person. Vielmehr bietet das virtuelle Kärtchen den Nutzern die Möglichkeit, das individuelle Auftreten eines Unternehmens zu optimieren. In der Gestaltung können die Nutzer ganz offen sein und die Visitenkarte aus dem Internet individuell dem Design des Unternehmens anpassen.

Privatsphäre bleibt geschützt

Im Gegensatz zur herkömmlichen Visitenkarte aus Papier, zeigt die digitale Variante ihre Informationen weitaus diskreter an. Die Informationen können nach Wunsch nur an die Personen weitergegeben werden, die für das Unternehmen relevant sind. Waren auf den Kärtchen aus Papier alle Informationen offen für jeden Betrachter ersichtlich, zeigt die digitale Karte heute nicht mehr alle Daten offen an.

Kann jederzeit angepasst werden

Nach der Beförderung hat sich die Berufsbezeichnung verändert oder die Telefonnummer wurde gewechselt? Oder aber, man möchte bestimmte Informationen an einen bestimmten Interessentenkreis weitergeben, einer anderen Gruppe sollen aber andere Information zugestellt werden? Es gibt die Möglichkeit, die digitale Visitenkarte so anzupassen, sodass sie für jeden Anlass individuell dargestellt wird. Auch Videos oder der Link zu dem Auftritt in den sozialen Medien kann in die digitale Visitenkarte eingebunden werden, um das Erlebnis für den Nutzer optimal gestalten zu können.

Speicherung ins Adressbuch

Hat man früher eine Visitenkarte bekommen, sind diese nicht selten schnell in den Schubladen der Büros verschwunden und wurden oft nicht mehr wiedergefunden. Auch wenn man dann Interesse an den Angeboten der Geschäftspartner hatte, so blieben die Kontaktdaten verschwunden. Heute ist dies nicht mehr der Fall, denn beim Abrufen der digitalen Visitenkarte werden die Kontaktinformationen automatisch in den digitalen Adressbüchern der Nutzer gespeichert und können jederzeit abgerufen werden.

Siehe auch  Männer Frisuren Trends 2024

Schnelle Kontaktaufnahme

Die digitale Visitenkarte lässt sich auf vielfältige Weise ganz unkompliziert als Link oder QR Code einbauen, sodass der Interessent schnell und ohne große Suche den Kontakt zum Ansprechpartner aufnehmen kann. Mit nur einem Klick auf die digitale Karte lassen sich alle Kontaktdaten abrufen und sofort darüber eine E-Mail schreiben oder ein Anruf tätigen. Kommt man zum Beispiel auf einer Messe mit einem Unternehmen in Kontakt, dass für die berufliche Karriere interessant erscheint, kann man so zum Beispiel durch das Scannen eines QR Codes direkt Kontakt zur Personalabteilung erhalten und seine Bewerbung einreichen. So erspart man sich nicht nur unnötige Wege innerhalb des Unternehmens, sondern bietet auch den Interessenten die Möglichkeit, direkt den passenden Ansprechpartner zu finden.

Weiterleitung der Kontakte wird vereinfacht

Möchte man ein Unternehmen oder einen Mitarbeiter besonders weiterempfehlen, ist die Weitergabe der digitalen Visitenkarte völlig unkompliziert möglich, indem man einfach den Link oder den QR Code an den jeweiligen Empfänger weiterleitet. Für das Unternehmen bringt dies den Vorteil, dass man einen möglichst großen Interessentenkreis ansprechen kann und von der Mundpropaganda optimal profitiert.

Call to Action

Nicht nur, dass sich die Digitale Visitenkarte unkompliziert nach den eigenen Wünschen gestalten lässt, es lassen sich auch Call to Action buttons eintragen, sodass der Interessent aktiv aufgerufen wird, mit dem Unternehmen in Kontakt zu kommen. Wer auf dem Geschäftskärtchen nicht nur Namen und Telefonnummer hinterlässt, sondern auch den Link zur Homepage oder dem Auftritt in den sozialen Medien, sorgt für eine bessere Interaktion zwischen Interessenten und Unternehmen.

Internationale Geschäftskarten

Die meisten Unternehmen sind international tätig und brauchen dementsprechend auch Visitenkarten in verschiedenen Sprachen. Dies ist dank der digitalen Geschäftskarte kein Problem mehr, denn diese lassen sich unkompliziert und schnell in unterschiedlichen Sprachen erstellen.

deinetrendthemen.com
Logo
Consent Management Platform von Real Cookie Banner